Blog With Right Sidebar

  • 0

Murner See

Category:Allgemein

Nach 4 Jahren sind wir wieder mal am Murner See. Wir sind Freitag Nachmittag angereist und Mitte April konnten wir am Abend schon draußen sitzen 🙂 Da es noch Vorsaison ist haben wir einen super Platz erwischt und auf dem Platz war nicht viel los.

PXL_20240412_152029229~2
PXL_20240412_161627639
PXL_20240412_164726186.MP
PXL_20240412_174136186.MP
PXL_20240412_174752151.MP~2
PXL_20240413_181724422.MP~2
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Die Tour wurde mit Bikerouter gezeichnet und dann in Komoot als geplante Tour importiert.

———————————————————————————————————

PXL_20240412_151150619
PXL_20240412_153332293
PXL_20240412_161956453.MP
PXL_20240412_172656557.MP
PXL_20240413_084136008.MP
PXL_20240413_090920478.MP
PXL_20240413_093109844.MP
PXL_20240413_101617569.MP
PXL_20240413_112831597.MP
PXL_20240413_165121535.MP
PXL_20240413_170302824.MP
previous arrow
next arrow
PXL_20240412_151150619
PXL_20240412_153332293
PXL_20240412_161956453.MP
PXL_20240412_172656557.MP
PXL_20240413_084136008.MP
PXL_20240413_090920478.MP
PXL_20240413_093109844.MP
PXL_20240413_101617569.MP
PXL_20240413_112831597.MP
PXL_20240413_165121535.MP
PXL_20240413_170302824.MP
previous arrow
next arrow

  • -

Bad Klosterlausnitz

Category:Allgemein

Bad Klosterlausnitz ist ein Kurort in Thüringen, Deutschland. Die Gemeinde liegt im Saale-Holzland-Kreis und hat eine Bevölkerung von etwa 3.000 Einwohnern.

Bad Klosterlausnitz ist bekannt für seine Thermalquellen und bietet verschiedene Kureinrichtungen sowie Freizeitmöglichkeiten wie Wandern und Radfahren in der Umgebung. Die Stadt hat auch einen Kurpark und ein Freibad.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind unter anderem das Schloss Dornburg, das Museum „Haus der Natur“ und der Zeitzgrund mit seinen vielen Mühlen. In der Nähe befindet sich auch die Stadt Jena mit ihren vielen kulturellen Angeboten.

Insgesamt ist Bad Klosterlausnitz ein ruhiger und erholsamer Ort, der sich gut für einen Kurzurlaub oder eine entspannte Auszeit eignet.

Der Samstag gehört immer der Therme und war wie immer Erholung pur.

Wir konnten auf dem Parkplatz der Therme übernachten um am Sonntag dann zu den Dornburger Schlössern zu fahren.

Die Dornburger Schlösser sind eine Gruppe von Schlössern und Gärten in der Nähe der Stadt Jena in Thüringen, Deutschland. Sie wurden im 16. und 17. Jahrhundert erbaut und sind eng mit der Geschichte des Herzogtums Sachsen-Weimar verbunden.

Das älteste der drei Schlösser, das Alte Schloss, wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente als Residenz für die Herzöge von Sachsen-Weimar. Im 17. Jahrhundert ließ Herzog Wilhelm IV. das Neue Schloss erbauen, um seinen Hofstaat unterzubringen. Das Rokokoschloss, auch als „Schloss Amalia“ bekannt, wurde im 18. Jahrhundert von Herzogin Anna Amalia als Sommerresidenz genutzt.

In den folgenden Jahrhunderten wechselten die Besitzer der Schlösser mehrfach, bis sie schließlich in den Besitz des Landes Thüringen übergingen. Heute sind die Dornburger Schlösser ein beliebtes touristisches Ziel und werden auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Der dazugehörige Barockgarten wurde im Jahr 2000 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.


  • -

Karlstadt am Main

Category:Allgemein

Ein Wochenende in der Heimat, es hat uns nach Karlstadt am Main gezogen, auf den „Campingplatz Karlstadt – Gabi Pinna“ Wir wollten einfach nur viel Wandern und uns wieder ein neues Städtchen anschauen.

Karlstadt ist eine Stadt in Unterfranken, im Landkreis Main-Spessart in Bayern, Deutschland. Die Stadt hat etwa 15.000 Einwohner (Stand 2021).

Karlstadt ist eine historische Stadt, die sich auf beiden Seiten des Mains erstreckt und von Weinbergen umgeben ist. Die Altstadt von Karlstadt ist gut erhalten und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, darunter das Rathaus, das Schloss Mainberg, die Stadtbefestigung und die Stadtkirche St. Andreas.

Die Stadt ist auch bekannt für ihre jährliche „Main-Lichter“-Veranstaltung, bei der die Stadt und der Main mit zahlreichen Lichtinstallationen beleuchtet werden. Karlstadt bietet auch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Radfahren und Wassersport auf dem Main.

Insgesamt ist Karlstadt eine charmante Stadt mit einer reichen Geschichte und einer malerischen Landschaft, die einen Besuch wert ist.

Die Geschichte von Karlstadt geht zurück bis in die Römerzeit, als die Stadt als wichtiger Handelsplatz am Main fungierte. Im Mittelalter entwickelte sich Karlstadt zu einer bedeutenden Stadt, die von den Grafen von Rieneck regiert wurde.

Im 14. Jahrhundert erhielt Karlstadt das Stadtrecht und wurde Mitglied im Fränkischen Reichskreis. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Stadt immer wieder von verschiedenen Kriegen und Konflikten heimgesucht, darunter im Dreißigjährigen Krieg, als die Stadt geplündert und fast vollständig zerstört wurde.

Im 19. Jahrhundert erlebte Karlstadt eine wirtschaftliche Blütezeit, die durch den Ausbau des Main-Donau-Kanals begünstigt wurde. In dieser Zeit wurden auch viele historische Gebäude restauriert oder neu errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Karlstadt stark beschädigt, aber nach dem Krieg wurde die Stadt wieder aufgebaut und modernisiert. Heute ist Karlstadt eine moderne Stadt mit einer reichen Geschichte und Kultur, die viele Besucher anzieht.

Der Weinpanoramaweg ist ein ca. 5 km langer Rundweg, der durch die Weinberge rund um Karlstadt führt. Während der Wanderung genießen Sie herrliche Ausblicke auf das Maintal und können verschiedene Weinberge besichtigen.

Der Mainwanderweg ist ein Fernwanderweg, der entlang des Mains verläuft und Karlstadt durchquert. Auf dieser Strecke können Sie die Schönheit des Mains erleben, während Sie auf gut ausgebauten Wegen und Pfaden wandern.

Da es am Abend noch zu kalt war, um draußen zu sitzen, zog es uns noch mal in die Altstadt um die Lichtstimmung zu genießen. Aber es war wie verhext, wir fanden kein einziges Lokal, das noch offen hatte, um einen Schoppen zu bekommen.

dann gibt es eben die Rettung eben im Kasten 🙂


  • -

Bleilochtalsperre

Category:Allgemein

Das Frühjahrstreffen Mitteldeutschland 2022 vom Pösslforum stand an und wir durften schon auf unser zweites Treffen vom Forum fahren. So freuten wir uns einige uns lieb gewordene Menschen wieder zu sehen und auf viel Bewegung, feiern und auf gutes Essen 🙂

KI Anfang – Die Bleilochtalsperre ist eine Talsperre, die sich in Thüringen und Sachsen-Anhalt im Osten Deutschlands befindet. Sie liegt im Tal der Saale zwischen den Städten Saalfeld und Jena und staut den Fluss auf einer Länge von rund 27 Kilometern auf.

Die Bleilochtalsperre hat eine maximale Tiefe von etwa 60 Metern und eine Fläche von rund 3.200 Hektar. Der Stausee entstand in den Jahren 1935 bis 1939 durch den Bau einer Staumauer aus Beton und besteht aus mehreren Becken, die durch Vorstaumauern voneinander getrennt sind.

Der Hauptzweck der Talsperre ist die Regulierung des Wasserstands in der Saale, um Überschwemmungen zu vermeiden und den Wasserabfluss für die Stromerzeugung und die Bewässerung von landwirtschaftlichen Flächen zu kontrollieren.

Die Bleilochtalsperre ist auch ein beliebtes Naherholungsgebiet und bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Wassersport, Angeln, Radfahren und Wandern. Es gibt mehrere Campingplätze und Ferienwohnungen in der Umgebung der Talsperre. Außerdem gibt es eine Schiffsanlegestelle für Ausflugsfahrten auf dem Stausee. KI /Ende

YouTube – deguho1

Viele gute Gespräche, eine Fahrradtour, eine Wanderung und gemeinsames Kochen. All dies ist pure Freude und genau das, was viele Camper sich wünschen !

Hier einige Bilder in voller Auflösung .

Ich hoffe man kann in etwa erkennen wie viel Spaß wir an diesen Tagen hatten 🙂


  • -

Bdenmais

Category:Allgemein

Warum eigentlich immer so weit fahren ? Genau das dachten wir uns und besuchten desshalb den Camping Resort Bodenmais

Der Camping Resort Bodenmais ist ein Campingplatz in der Stadt Bodenmais, die sich in der Region Bayerischer Wald in Deutschland befindet. Der Campingplatz liegt inmitten der Natur und bietet seinen Gästen eine malerische Umgebung mit Wäldern und Bergen.

Der Campingplatz verfügt über eine Vielzahl von Stellplätzen für Wohnmobile, Wohnwagen. Die Stellplätze sind geräumig und bieten ausreichend Platz für die Gäste und ihre Ausrüstung. Einige Stellplätze sind mit Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet.

Neben den Stellplätzen bietet der Campingplatz auch eine Auswahl an Mietunterkünften, wie beispielsweise Mobilheime und Holzhütten. Diese Unterkünfte sind komplett ausgestattet und bieten den Gästen ein komfortables Camping-Erlebnis.

Der Camping Resort Bodenmais verfügt über eine Vielzahl von Einrichtungen und Aktivitäten für die Gäste. Dazu gehören ein beheiztes Schwimmbad, eine Sauna, ein Kinderspielplatz, eine Minigolfanlage, ein Tennisplatz und ein Volleyballplatz. Es gibt auch ein Restaurant auf dem Gelände, das traditionelle bayerische Gerichte serviert.

Für Outdoor-Aktivitäten gibt es zahlreiche Wander- und Radwege in der Nähe des Campingplatzes. Die Gäste können auch verschiedene Wassersportaktivitäten in der nahe gelegenen Umgebung genießen, wie zum Beispiel Kanufahren und Rafting.

Insgesamt bietet der Camping Resort Bodenmais eine idyllische Umgebung für einen Campingurlaub mit einer Vielzahl von Einrichtungen und Aktivitäten für die Gäste, um ihre Zeit in der Natur zu genießen.

Unsere Wanderungen planten wir , wie fast immer , mit Komoot und hatten richtig Spaß dabei.


  • -

Chiemsee

Category:Allgemein

Es war mal wieder so weit, endlich einige Tage frei. Wir verbrachten ein paar wunderschöne Tage mit meinen Schwiegereltern am Chiemsee, wir am Campingplatz, die Eltern in der Pension.

Chiemsee Camping Lambach und die Pension Hotel Landgasthof Lambach waren unsere Basis. So waren wir nicht weit von einander entfernt und konnten so gemeinsame Ausflüge machen.

Über Familienausflüge gibt es öffentlich nicht viel zu berichten , aber hier einige Infos zum Chiemsee von einer KI 🙂 . Warum Texte davon ? Ganz einfach , Urheberrecht und alles kann man einfach nicht selbst wissen. Warum dann dieser Beitrag überhaupt ?? Ganz einfach, es sind mal wieder schöne Bilder entstanden, die ich euch nicht vorenthalten will 🙂

-Der Chiemsee ist der größte See in Bayern und befindet sich in der Region Chiemgau zwischen den Städten Rosenheim, Traunstein und Salzburg. Er hat eine Fläche von etwa 80 Quadratkilometern und eine maximale Tiefe von 74 Metern. Der See ist von einer malerischen Landschaft aus Bergen, Wiesen und Wäldern umgeben, die ihn zu einem beliebten Urlaubsziel machen.

Auf dem See befinden sich drei Inseln: die Herreninsel, die Fraueninsel und die Krautinsel. Die Herreninsel ist bekannt für das im 19. Jahrhundert erbaute Schloss Herrenchiemsee, welches von König Ludwig II. inspiriert wurde und heute besichtigt werden kann. Auf der Fraueninsel befindet sich eine Benediktinerabtei, die von Nonnen bewohnt wird, sowie eine Reihe von Restaurants und Geschäften. Die Krautinsel hingegen ist unbewohnt und dient vor allem als Vogelschutzgebiet.

Der Chiemsee bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, wie zum Beispiel Schwimmen, Segeln, Windsurfen, Angeln und Wandern. Rund um den See führt ein gut ausgebauter Radweg, der sich besonders für Familienausflüge eignet. Außerdem gibt es entlang des Sees mehrere Strandbäder und Campingplätze, die einen längeren Aufenthalt am Chiemsee ermöglichen. Insgesamt ist der Chiemsee ein wunderschöner Ort, der Natur- und Kulturbegeisterte gleichermaßen anspricht.-


  • -

Berchtesgadener Land

Category:Allgemein

Der Herbst kann bei schönem Wetter eine so reizvolle Jahreszeit sein, all das wollten wir in einer Woche im Berchtesgadener Land erleben. Unsere Basis war der Campingplatz “ Camping-Resort Allweglehen „

Das Camping-Resort Allweglehen ist ein Campingplatz in malerischer Lage in den bayerischen Alpen. Der Platz bietet eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Berge und ist von Wäldern und Wiesen umgeben. Es gibt verschiedene Arten von Stellplätzen, darunter Komfortstellplätze mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen sowie Standardstellplätze mit Stromanschluss. Darüber hinaus gibt es auch Mietunterkünfte wie Bungalows, Hütten und Mobilheime.

Das Resort verfügt über eine Vielzahl von Einrichtungen und Annehmlichkeiten wie einen beheizten Innenpool, ein Kinderbecken, einen Spielplatz und einen Tennisplatz. Es gibt auch ein Restaurant, eine Bar und einen Mini-Markt vor Ort, sowie eine Sauna und ein Fitnessstudio. WLAN ist auf dem gesamten Gelände verfügbar.

Die Umgebung bietet viele Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Skifahren. Es gibt auch viele Sehenswürdigkeiten in der Nähe, darunter den Königssee, das Salzbergwerk Berchtesgaden und die Stadt Salzburg in Österreich.

Malerwinkel am Königsee

Der Malerwinkel ist ein Aussichtspunkt am Königssee in Berchtesgaden, Deutschland. Der Name „Malerwinkel“ geht auf die zahlreichen Maler zurück, die im 19. Jahrhundert die atemberaubende Landschaft des Königssees malten.

Vom Malerwinkel aus bietet sich ein wunderschöner Blick auf den türkisblauen Königssee, der von majestätischen Bergen umgeben ist. Die Aussichtsplattform bietet auch einen atemberaubenden Blick auf die berühmte Wallfahrtskirche St. Bartholomä, die auf einer Halbinsel im See liegt und ein beliebtes Fotomotiv ist.

Der Malerwinkel ist von der Anlegestelle in Schönau am Königssee aus per Boot erreichbar. Die Bootsfahrt bietet einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge und führt entlang der beeindruckenden Felswände des Watzmanns, dem zweithöchsten Berg Deutschlands.

Am Malerwinkel gibt es auch ein kleines Café und einen Souvenirladen, wo Besucher lokale Produkte und Andenken kaufen können. Der Aussichtspunkt ist ein beliebtes Ziel für Touristen, Wanderer und Fotografen, die die Schönheit der bayerischen Alpen erleben möchten.

Insgesamt ist der Malerwinkel ein wunderschöner Ort, der eine der schönsten Aussichten auf den Königssee und die umliegende Landschaft bietet und ein Muss für jeden Besucher der Region ist.

Roßfeldtraße

Die Roßfeldstraße ist eine landschaftlich reizvolle Straße in den bayerischen Alpen in Deutschland. Sie verläuft durch das Roßfeld-Massiv und ist mit einer Höhe von über 1.500 Metern die höchste Panoramastraße Deutschlands.

Die Straße beginnt in Berchtesgaden und führt über eine Länge von rund 16 Kilometern bis zum Roßfeld-Panoramaparkplatz. Während der Fahrt entlang der Roßfeldstraße bietet sich ein spektakulärer Blick auf die umliegenden Berge, Täler und Seen. Die Straße verläuft durch eine beeindruckende Landschaft mit Wiesen, Almen und Felsen.

Die Roßfeldstraße ist bei Autofahrern und Motorradfahrern gleichermaßen beliebt und bietet viele Kurven und Serpentinen, die ein aufregendes Fahrerlebnis bieten. Es gibt auch mehrere Aussichtspunkte und Parkplätze entlang der Strecke, von denen aus man einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft genießen kann.

Der Roßfeld-Panoramaparkplatz am Ende der Straße ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und bietet einen herrlichen Blick auf den Königssee und die Berchtesgadener Alpen. In den Wintermonaten ist die Roßfeldstraße bei Skifahrern und Snowboardern sehr beliebt, da sie Zugang zu verschiedenen Skigebieten in der Region bietet.

Insgesamt ist die Roßfeldstraße eine beeindruckende Panoramastraße, die eine unvergessliche Fahrt durch eine der schönsten Regionen Deutschlands bietet.

Eiskapelle

Die Wanderung zur Eiskapelle am Königssee in Berchtesgaden, Deutschland, ist eine spektakuläre Route, die durch eine beeindruckende alpine Landschaft führt und zu einer der beeindruckendsten Naturattraktionen der Region führt.

Die Wanderung beginnt in der Nähe der Wallfahrtskirche St. Bartholomä am Königssee und führt entlang des Ufers des Sees in Richtung Südosten. Die ersten Kilometer der Strecke sind relativ flach und führen durch malerische Wälder und Almen, die im Sommer mit Wildblumen übersät sind.

Nach etwa einer Stunde erreicht man den Fuß des Schrainbach-Wasserfalls, wo ein steiler Anstieg beginnt. Der Weg wird schmaler und steiniger und erfordert einiges an Trittsicherheit und Kondition. Der Weg führt durch eine enge Schlucht und über zahlreiche Felsen und Stufen, bevor man schließlich den Eingang zur Eiskapelle erreicht.

Die Eiskapelle ist eine natürliche Eishöhle, die das ganze Jahr über mit Eis und Schnee bedeckt ist und eine beeindruckende Kombination aus Eisformationen und natürlichen Farben bietet. Die Temperatur in der Höhle beträgt das ganze Jahr etwa 0 Grad Celsius, aber es ist aus Sicherheitsgründen streng verboten die Höhle zu betreten, was aber von vielen Wanderern nicht beachtet wird, das ist lebensgefährlich !!

Die Wanderung zur Eiskapelle ist insgesamt etwa 5 Kilometer lang und erfordert eine gute körperliche Verfassung sowie Trittsicherheit. Die Route ist gut ausgeschildert und bietet unterwegs atemberaubende Aussichten auf den Königssee und die umliegenden Berge.

Insgesamt ist die Wanderung zur Eiskapelle ein unvergessliches Erlebnis, das Besuchern die Schönheit der bayerischen Alpen nahebringt und zu einer der beeindruckendsten Naturattraktionen der Region führt.

Jenner

Der Jenner ist ein Berg in den Berchtesgadener Alpen im südlichen Bayern, Deutschland. Mit einer Höhe von 1.874 Metern ist er einer der höchsten Berge in der Region und ein beliebtes Ziel für Wanderer, Skifahrer und Bergsteiger.

Die Bergbahn Jennerbahn bringt Besucher von der Talstation in Schönau am Königssee auf den Gipfel des Jenners. Die Gondelfahrt dauert etwa 15 Minuten und bietet einen atemberaubenden Blick auf den Königssee und die umliegenden Berge.

Vom Gipfel des Jenners aus bietet sich ein spektakulärer Panoramablick auf die Berchtesgadener Alpen, den Königssee und die umliegende Landschaft. Der Berg ist von zahlreichen Wanderwegen umgeben, die Wanderern die Möglichkeit bieten, die umliegende Natur zu erkunden.

Im Winter wird der Jenner zu einem beliebten Skigebiet, das sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Skifahrer geeignet ist. Es gibt eine Vielzahl von Pisten und Abfahrten, die für verschiedene Schwierigkeitsgrade ausgelegt sind.

Neben Skifahren gibt es auch andere Winteraktivitäten wie Langlaufen, Schneeschuhwandern und Rodeln. Die Jennerbahn ist auch im Winter in Betrieb und bringt Besucher auf den Gipfel des Jenners, wo sie einen herrlichen Blick auf die winterliche Landschaft genießen können.

Insgesamt ist der Jenner ein wunderschöner Berg in den Berchtesgadener Alpen, der das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel für Outdoor-Enthusiasten ist. Mit seiner atemberaubenden Landschaft und den zahlreichen Aktivitäten, die er bietet, ist der Jenner definitiv einen Besuch wert.

Ramsauer Malerweg

Der Ramsauer Malerweg ist ein etwa 11 Kilometer langer Wanderweg in Ramsau bei Berchtesgaden, Deutschland. Der Weg führt durch eine atemberaubende alpine Landschaft und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler.

Der Weg beginnt am Parkplatz Hintersee und führt entlang des malerischen Hintersees, einem kristallklaren Bergsee, der von hohen Bergen und dichten Wäldern umgeben ist. Der Weg führt dann weiter durch die Wälder und über Almwiesen, wo man immer wieder auf markante Berggipfel wie den Watzmann und den Hochkalter blicken kann.

Während der Wanderung passiert man zahlreiche Stationen, die von Künstlern inspiriert wurden, die in der Gegend gearbeitet haben. Eine solche Station ist der sogenannte „Künstlerhimmel“, eine Stelle mit beeindruckenden Blicken auf die Landschaft und einer Wand, auf der Künstler ihre Gedanken und Ideen hinterlassen haben.

Eine weitere Station ist der „Goethefelsen“, ein großer Felsbrocken, an dem Johann Wolfgang von Goethe im 18. Jahrhundert seine Gedanken und Beobachtungen notierte, während er die Landschaft erkundete.

Die Wanderung endet am berühmten Hintersee, einem der beliebtesten Fotomotive in der Region. Hier bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, zu entspannen, die atemberaubende Landschaft zu genießen und die Erlebnisse der Wanderung Revue passieren zu lassen.

Der Ramsauer Malerweg ist eine mittelschwere Wanderung, die etwa 4 Stunden dauert und eine gewisse körperliche Fitness erfordert. Die Route ist gut ausgeschildert und bietet unterwegs eine Fülle von Naturschönheiten, Geschichte und Kultur.

Insgesamt ist der Ramsauer Malerweg ein wunderbares Erlebnis, das Besuchern die Schönheit der bayerischen Alpen nahebringt und eine Fülle von historischen und kulturellen Erlebnissen bietet.

Diese Woche im Herbst hat uns so richtig Lust darauf gemacht, uns immer eine Woche Urlaub aufzuheben !


  • -

Allgäu – großer Alpsee

Category:Allgemein

Schönstes Wetter , eine Woche Urlaub und unser Ziel war der Campingplatz Alpsee Wellness Camping, direkt am See.

Der Alpsee Wellness Camping ist ein Campingplatz, der sich inmitten der malerischen Landschaft des Allgäus im Süden Deutschlands befindet. Der Campingplatz ist direkt am Ufer des idyllischen Alpsees gelegen und bietet seinen Gästen somit einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Bergwelt.

Der Campingplatz verfügt über eine Vielzahl von Stellplätzen für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte, die alle mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen ausgestattet sind. Darüber hinaus gibt es auch luxuriöse Mietunterkünfte wie Chalets und Mobilheime, die voll ausgestattet und komfortabel sind.

Das besondere Highlight des Alpsee Wellness Campings ist jedoch seine moderne Wellness-Anlage, die den Gästen zahlreiche Möglichkeiten zur Entspannung und Erholung bietet. Hier findet man unter anderem einen Innenpool, einen Whirlpool, eine Sauna, ein Dampfbad und verschiedene Ruheräume.

Für diejenigen, die sich gerne sportlich betätigen, bietet der Campingplatz ebenfalls eine Vielzahl von Möglichkeiten. Es gibt einen Fitnessraum, einen Tennisplatz, einen Beachvolleyballplatz und eine Minigolfanlage. Auch der Alpsee selbst ist ein Paradies für Wassersportler. Hier kann man unter anderem schwimmen, angeln, surfen und segeln.

Der Alpsee Wellness Camping bietet zudem ein umfangreiches Programm für Kinder, darunter ein Spielplatz, eine Kinderanimation und eine Kinderdisco. Auch Hunde sind auf dem Campingplatz willkommen und können sich auf dem extra dafür angelegten Hundestrand austoben.

Insgesamt ist der Alpsee Wellness Camping ein idealer Ort für alle, die Natur, Erholung und Aktivitäten in einer idyllischen Umgebung suchen.

Die Siedelalpe

Die Tour beginnt am Parkplatz der Alpsee Bergwelt bei Immenstadt. Von dort aus folgt man dem Weg in Richtung Alpsee und biegt dann rechts ab in Richtung Siedelalpe. Der Weg führt durch eine malerische Landschaft mit grünen Wiesen und saftigen Almwiesen.

Nach etwa 4 Kilometern erreicht man die Siedelalpe, wo man eine Pause einlegen und traditionelle Allgäuer Spezialitäten wie Kässpatzen oder eine Brotzeit genießen kann. Die Alm bietet auch einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge und Täler.

Nach der Pause führt der Weg zurück nach Immenstadt entlang derselben Route. Die Tour ist insgesamt etwa 9 Kilometer lang und dauert etwa 3 bis 4 Stunden, je nach Geschwindigkeit und Pausen. Der Weg ist relativ einfach und für Wanderer aller Niveaus geeignet, aber es ist wichtig, geeignetes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung zu tragen und ausreichend Wasser und Proviant mitzubringen.

Breitachklamm

Die Wanderung durch die Breitachklamm ist ein unvergessliches Erlebnis und ein Muss für alle Naturliebhaber. Die Schlucht ist auf einem gut ausgebauten Wanderweg begehbar, der durch eine faszinierende Landschaft aus Felsschluchten, Wasserfällen und Felsvorsprüngen führt.

Der Einstieg in die Breitachklamm befindet sich in der Nähe des Ortes Tiefenbach bei Oberstdorf. Der Wanderweg führt entlang des Flusses Breitach, der durch die Schlucht fließt. Die Wände der Schlucht ragen bis zu 150 Meter hoch auf, und das Wasser der Breitach stürzt in wilden Kaskaden und Stromschnellen durch die enge Felsschlucht.

Während der Wanderung durch die Breitachklamm können Sie zahlreiche Aussichtspunkte genießen, von denen aus Sie einen atemberaubenden Blick auf die beeindruckende Landschaft haben. Es gibt auch viele Informationstafeln entlang des Weges, die Ihnen Informationen über die Entstehung und die geologischen Besonderheiten der Schlucht geben.

Die Wanderung durch die Breitachklamm ist insgesamt etwa 2,5 Kilometer lang und dauert etwa 1-2 Stunden, je nachdem wie oft Sie anhalten und die Aussichten genießen möchten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, die Wanderung zu verlängern, indem Sie den Weg weiter durch das Tal der Breitach fortsetzen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Breitachklamm im Winter aufgrund von Eisbildung geschlossen sein kann. Daher sollten Sie vor dem Besuch der Schlucht die aktuellen Öffnungszeiten und Bedingungen überprüfen.

Gschwender Horn Bärenfalle

Die Tour von Immenstadt über das Gschwender Horn und die Bärenfalle zurück nach Immenstadt ist eine anspruchsvolle Rundwanderung in den Allgäuer Alpen. Die Tour bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler und erfordert eine gute körperliche Fitness und Trittsicherheit.

Die Tour beginnt am Parkplatz der Alpsee Bergwelt bei Immenstadt. Von dort aus geht es entlang eines Waldwegs in Richtung des Gschwender Horns. Nach etwa 3 Kilometern erreicht man die Gschwend-Alpe, wo man sich bei Bedarf stärken und erfrischen kann. Von der Alm führt ein steiler Anstieg hinauf zum Gschwender Horn. Der Gipfel bietet einen spektakulären Blick auf die umliegenden Berge und Täler.

Vom Gschwender Horn führt die Tour hinunter in ein kleines Tal und dann wieder hinauf auf einen Bergkamm. Der Weg ist steil und steinig, aber die Aussicht auf die umliegenden Gipfel und Täler ist atemberaubend. Nachdem man den Bergkamm überquert hat, geht es steil hinunter in Richtung Bärenfalle.

Die Bärenfalle ist ein wildes und abgelegenes Tal, das von steilen Felswänden umgeben ist. Der Weg durch die Bärenfalle ist steinig und erfordert Trittsicherheit, aber die Landschaft ist spektakulär und es gibt viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Nachdem man die Bärenfalle durchquert hat, geht es zurück nach Immenstadt entlang eines schönen Waldwegs, der am Ufer des Alpsees entlangführt.

Insgesamt ist die Tour etwa 17 Kilometer lang und dauert etwa 6 bis 8 Stunden, je nach Geschwindigkeit und Pausen. Es wird empfohlen, geeignetes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung zu tragen und ausreichend Wasser und Proviant mitzubringen, da es auf dem Weg keine Möglichkeit gibt, Wasser oder Essen zu kaufen. Es ist auch wichtig, die Wetterbedingungen zu überprüfen und sich auf unvorhersehbare Wetteränderungen vorzubereiten.

Die Wanderung von Immenstadt zur Siedelalpe und zurück ist eine beliebte Tour in den Allgäuer Alpen und eignet sich für Wanderer aller Niveaus. Die Tour bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler sowie die Möglichkeit, auf der Siedelalpe einzukehren und traditionelle Allgäuer Speisen zu genießen.

Das waren die Highlights der Woche, es war mal wieder eine wunderschöne Zeit an einem wunderbarem Ort.


  • -

Bad Füssing – Max1

Category:Allgemein

Der Campingplatz Max1 in Bad Füssing ist ein moderner und gepflegter Campingplatz in der Nähe des Kurortes Bad Füssing in Bayern. Er bietet sowohl Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen als auch Mietunterkünfte wie Mobilheime und Bungalows. Der Platz verfügt über eine Vielzahl von Annehmlichkeiten wie beheizte Sanitäranlagen, einen Supermarkt, einen Kinderspielplatz, eine Minigolfanlage und ein Restaurant mit regionaler Küche. Zudem gibt es ein umfangreiches Freizeitprogramm mit Radtouren, Wanderungen und Ausflügen in die Umgebung. Der Campingplatz Max1 ist ein beliebtes Reiseziel für Natur- und Wellnessliebhaber sowie für Familien mit Kindern.

Max1

Das Heilwasser aus Bad Füssing ist bekannt für seine heilende Wirkung bei verschiedenen gesundheitlichen Problemen. Es handelt sich um ein stark mineralisiertes Thermalwasser, das aus einer Tiefe von bis zu 1.200 Metern unter der Erde kommt und bei einer Temperatur von rund 56 Grad Celsius sprudelt. Das Wasser enthält eine Vielzahl von Mineralstoffen und Spurenelementen wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Fluorid. Diese Inhaltsstoffe wirken sich positiv auf den Stoffwechsel und die Durchblutung aus und können somit bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, der Haut, des Herzens und des Kreislaufs helfen. Besonders bekannt ist das Heilwasser von Bad Füssing auch für seine entspannende und wohltuende Wirkung bei rheumatischen Beschwerden und chronischen Schmerzen. Viele Kliniken und Kurorte in Bad Füssing nutzen das Heilwasser zur Behandlung ihrer Patienten.


  • -

Bad Steben und Burg Lauenstein

Category:Allgemein

Auf geht’s , wieder unterwegs mit unserem neuen WoMo. Dieses Wochenende wollten wir was für Körper und Gesundheit tun und etwas besichtigen. So fuhren wir auf den Stellplatz der Therme Bad Steben.

Die Therme Bad Steben ist ein modernes Thermalbad im bayerischen Teil des Fichtelgebirges. Sie verfügt über zahlreiche Innen- und Außenbecken mit verschiedenen Temperaturen und Wasserattraktionen wie Whirlpools, Massagedüsen und Strömungskanälen. Außerdem bietet sie verschiedene Saunen und Dampfbäder sowie Wellness- und Beauty-Anwendungen an. Die Therme Bad Steben ist bekannt für ihre heilenden Thermalquellen, die besonders bei rheumatischen Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates Linderung verschaffen können.

Stellplatz an der Therme

Der Tag in der Therme hat uns richtig gut getan und da man im Wellness Bereich natürlich nicht fotografieren darf, hier ein kleines Video von den Betreibern selbst.

Wellnessdome
Saunalandschaft

Nach einem guten Frühstück am Sonntag fuhren wir zur Burg Lauenstein. Da wir im Internet gelesen hatten, dass es besser wäre im Ort zu parken, haben wir den Trip mit einer kleinen Wanderung verbunden und parkten gleich vor dem Ort.

Die Burg Lauenstein liegt nördlich von Kronach und ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen in Deutschland. Sie wurde im 13. Jahrhundert errichtet und diente damals als Schutz- und Verteidigungsanlage gegen feindliche Angriffe. Heute ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und ein historisches Denkmal von nationaler Bedeutung.

Als ich die Burg zum ersten mal sah, war ich sofort beeindruckt von ihrer imposanten Erscheinung. Die Burgmauern sind aus großen Natursteinen erbaut und die Türme ragen hoch in den Himmel. Um die Burg herum erstreckt sich ein weitläufiger Park, der zum Spazieren und Entspannen einlädt.

Als ich die Burg betrat, fühlte ich mich sofort in vergangene Zeiten zurückversetzt. Die Innenräume sind liebevoll restauriert und mit originalen Möbeln und Kunstwerken ausgestattet. Besonders beeindruckend fand ich den Rittersaal mit seinen prachtvollen Wandteppichen und Kronleuchtern.

Alles in allem war mein Besuch auf der Burg Lauenstein ein unvergessliches Erlebnis. Die Kombination aus historischem Flair und natürlicher Schönheit macht die Burg zu einem einzigartigen Ausflugsziel. Wer sich für Geschichte und Architektur interessiert, sollte die Burg unbedingt besuchen.

Da wir die einzigen Gäste waren hatte wir eine Führung nur für uns alleine, auch mal was schönes 🙂

Ja, was soll ich sagen, so viel Kultur macht hungrig und so musste eine kleine Stärkung her 🙂